Home / Geschichte des Gasthauses

Geschichte des Gasthauses

 

Das Gasthaus Stucke in Mellendorf ist eines der ältesten, wenn nicht das älteste bestehende Gasthaus in der Wedemark. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1624, in dem das Haus erstmals als „Krug“ bezeichnet wurde. Seit dem Jahr 1744, als ein Hans Cord Stucke eingeheiratet hat, trägt die Gaststätte ununterbrochen diesen Namen.

a_stucke_alt

Das Gasthaus hat in seiner langjährigen Geschichte unter anderem auch einen Kindergarten im damaligen Saalbereich beherbergt. Später wurde daraus eine Kegelbahn. Zur damaligen Gastwirtschaft gehörte auch, wie üblich, ein Bauernhof. Auf der dazugehörigen Fläche befinden sich heute ein Wohn- und Geschäftshaus sowie ein großer Parkplatz für die Gäste des Hauses.

1898 wurde das Gasthaus umgebaut und erweitert – dieses äußere Erscheinungsbild hat sich bis heute ohne wesentliche Änderungen erhalten. Nach dem Umbau wurde es durch den großen Saal auch möglich, Familienfeiern zu veranstalten, die auch heute noch, nach über 100 Jahren, einen wesentlichen Platz im Gasthausbetrieb einnehmen.

b_stucke_1910

Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts existierte noch ein Kaffeegarten, gegenüber der Gaststätte auf der anderen Straflenseite der heutigen Wedemarkstraße (inzwischen Parkplatz für ein Friseurgeschäft). Die bestellten Speisen und Getränke wurden vom Personal einfach mit Tabletts auf die andere Straßenseite gebracht – bei der heutigen Verkehrsdichte wäre das kaum mehr vorstellbar.stucke_kaffeegarten

c_stucke_1935

Regierungs- und Regimewechsel, aber auch die Irrungen und Wirrungen von zwei Weltkriegen überstand das Haus. Von Bombenangriffen oder Beschuss aus Geschützen beim Einmarsch der Alliierten zu Ende des zweiten Weltkriegs blieb das Gebäude selbst glücklicherweise, wie viele andere Häuser und Höfe in Mellendorf, verschont.

d_stucke_1945

 

Über die Jahrhunderte wählten auch viele Mellendorfer Vereine und Organisationen das Gasthaus Stucke als Vereinslokal – wie immer noch die Freiwillige Feuerwehr und der Männergesangverein.stucke_umzug

Während die Jahrzehnte vergingen und das kleine bäuerliche Mellendorf wuchs und nach der Gebietsreform 1974 zum Verwaltungssitz für die neu gegründete Gemeinde Wedemark wurde, blieb das Gasthaus Stucke äußerlich ein Ruhepol im dörflichen Wandel.e_stucke_1965

 

Obwohl die Räumlichkeiten mehrfach umgestaltet wurden, zeigte sich die Fassade seit dem letzten großen Umbau im Jahr 1898 in nahezu unveränderter Form und prägte so wesentlich das Ortsbild.t_stucke_2013

Top